Schafswissen


Das Coburger Fuchsschaf
Das Coburger Fuchsschaf

Das Coburger Fuchsschaf gehört zu den ganz alten Haustierrassen und wurde in den vergangenen Jahrzehnten weitestgehend aus dem Alltag verdrängt. Heute leben in Deutschland nur noch wenige Tausend Tiere.

 

Das Fuchsschaf ist ein anspruchsloses und sehr widerstandsfähiges Tier und war früher häufig in den kargen Mittelgebirgen zu finden.

Die Farbe der Schafe unterscheidet sich deutlich von den bekannten Rassen. So sind die Lämmer braun bis rotbraun.

Braune Lämmer
Braune Lämmer

Erwachsene Tiere behalten einen braunen Kopf. Die Wolle selbst hellt sich nach ca. 5 Monaten deutlich auf.

Ihr Körperbau ist eher zierlich. Sie werden durchschnittlich 60 cm bis zum Widerrist hoch und etwa 60kg schwer. Die Böcke wiegen mit bis zu 90 kg etwas mehr als die Weibchen.

Sie sind hornlos mit einem schmalen Kopf. Häufig bekommen die Weibchen 1-2 Lämmer. Die Geburten sind in der Regel unkompliziert. Die Muttereigenschaften sind ausgeprägt.

 

 

 

Unkompliziert und zutraulich
Unkompliziert und zutraulich

Die Tiere zeichnen sich durch ihre robuste Art aus und sind sehr "wanderstabil". Auch größere Entfernungen zwischen den Weideplätzen sind recht unproblematisch. Dabei sind sie noch sehr genügsam.

Bei der Pflege ist eine regelmäßige Klauenpflege und Entwurmung zu beachten.

Ihre Wolle ist hervorragend zum verspinnen geeignet. Ihr Fleisch gilt als sehr schmackhaft.

 

Weitergehende Informationen könnt Ihr unter folgenden Links erhalten:

 

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Coburger_Fuchsschaf

oder siehe auch

 

http://www.vieh-ev.de/Rassen/Schafe/coburgerfuchsschaf.html