Schafschur 2015


Heute war es wieder einmal soweit. Die jährliche Schur der Schafe stand an. Aus diesem Grund wurden sie bereits am Abend zuvor in den großen Stall der Scheune gebracht.


Ungeduldig erwartet von Mensch und Tier traf dann der Schafscherer ein. Nachdem das benötigte Werkzeug und die Hilfsmittel aufgebaut waren, konnte es losgehen.


Die zahlreichen Helfer standen bereit um zuerst die Tiere von Jonathan, dem frisch hinzugekommenen Helfer im Bauernhofteam, der Schur zu zuführen. Anschließend bekamen seine Tiere noch Ohrenmarken.

Zum öffnen der Galerie bitte ein Bild anklicken

Nachfolgend eine Bilderserie, die den anstrengenden Beruf des Schafescherens eindrucksvoll darstellen. Faszinierend wie routiniert unser "Mann am Messer" hier auch mit den etwas bockigeren Tieren aus unserer Herde umzugehen versteht.


In der Regel bleiben die Tiere aber für diese Prozedur erstaunlich ruhig und scheinen fast froh zu sein, endlich die dicke Wolle losgeworden zu sein. Die Schur selbst verläuft zügig. Ganz vereinzelte Verletzungen der Haut sind üblich und fallen aber immer sehr gering aus.


Diese werden anschließend auch direkt versorgt (blaue Farbpunkte am Körper) bevor die Tiere dann noch ein Spot on Präparat gegen Ungeziefer auf den geschorenen Rücken bekommen und anschließend wieder zu den Anderen dürfen.

Zum öffnen der Galerie bitte ein Bild anklicken

Anschließend gab es einen kleinen Imbiss vor der Scheune, den Steffi vorbereitet hatte.